Aktuelle Themen

© Churpfalzpark Loifling
© Lugaaa - istockphoto.com
© Gudrun Muschalla - BMW AG

Forsthaus Kasten

© Roderer & Roderer GbR

Bewertung abgeben: 

0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Google Anzeige

Der Forsthaus Kasten ist ein traditioneller Familienbetrieb seit 1990 betrieben von Johanna und Johann Barsy mit Team. Freunde treffen und feiern. Kinder spielen. Die Erwachsenen genießen derweil in Ruhe den Gerstensaft, lassen die Seele baumeln.

Die Ausflugsgaststätte "Forsthaus Kasten" und der "Forst Kasten" oder "Forstkasten", wie ihn manche nennen, ist mit seinen ca. 840ha Wald sind im Besitz der "Heiliggeistspital-Stiftung München", der mit 800 Jahren ältesten Stiftung Münchens. Der Stiftungszweck - ein Auszug aus der Satzung: „Die Heiliggeistspital - Stiftung München verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke durch den Betrieb des Altenheimes Heiliggeist am Dom-Pedro-Platz“ .

Kinder- und Freizeitpark im Forsthaus Kasten

Klettern, Schaukeln und im Sand buddeln -  Kinder lieben den neu gestalteten Abenteuerspielplatz und das Tiergehege mit Ziegen, Heidschnucken und den Eseln Samson und Lauser.

Aber auch der "Funpark" mit verschiedenen Hüpfburgen und die Minigolfanlage bieten Abwechslung für Alt und Jung. Für angehende Fußball Profis steht eine Torwand bereit.

Getränke und Essen kann vom Biergarten mitgenommen werden, so dass die Eltern ihr kühles Weizen geniessen können, wenn die Kinder im abgetrennten Funpark herumtollen.

Ab Juli / August ist dann wieder Irren-, Wirren und Gruseln in dem gegenüber liegenden 30.000 qm Maislabyrinth angesagt.

Die großen Wiesen, rund um das Forsthaus laden zum Sonnenbaden und picknicken mit der ganzen Familie ein.

Biergarten

Der Biergarten bietet Natur pur - eine Oase mitten im Forst Kasten, nahe dem Forstenrieder Park, einem großen Wander- und Ausflugsgebiet. Ein idealer Ort für einen Familienausflug oder Raststation für viele Radler und Wanderer. Insgesamt bietet der Biergarten Platz für circa 2000 Besucher - im idyllischen Obstanger unter Kirschbäumen, im Familienabteil direkt am großräumig angelegten Abenteuerspielplatz und dem Tiergehege oder unter Schatten spendenden Kastanien im Hauptteil.

Für den Durst gibt's ein frisch gezapftes Paulaner Bier, für die Ohren das Klingeln der Maßkrüge und das fröhliche Quatschen von vielen tausend Stimmen, für die Augen das bunte Treiben rundherum und über allem liegt der Duft von Brathendln und Steckerlfisch, kurz: ein Fest für alle Sinne!

Los geht's in der Regel März/April und geht bis Ende Oktober oder Anfang November. Dann hat der Biergarten bei halbwegs schönem Wetter (solang's nicht regnet) und bei angenehmen Temperaturen geöffnet. Am Wochenende gibt's meist ab 10 Uhr die erste Maß, unter der Woche a bisserl später- ab 11.oo Uhr. Bei unsicheren Temperaturen kann man sich unter 089 / 850 03 60  informieren, o der Biergarten geöffnet hat.

Roderer & Roderer GbR

Gastronomie Lieferanten

  • ganze Kälber und ausgesuchte Rinder, wie Angus, Charolais, Limousine und bayrische Ochsen sind ausschlieslich aus dem Tölzer Land vom Metzger Laubinger
  • Bunte Bentheimer Schweine, extra für uns gezüchtet, vom Konradhof aus Unering
  • Lachsforellen und Saiblinge aus dem Chiemgau
  • Obst, Gemüse, Salat und Kräuter von den Gärtnern der Münchner Großmarkthalle
  • Kartoffeln vom Bauer Heidrich aus Unterbrunn
  • Spezielle Kräuter und Salate aus dem hauseigenen Kräutergarten
  • Die Kräuter- und Fruchtsirupe für unsere Spezialschorlen sind selbstproduziert
  • Genauso wie unser Gewürzlikör vom Wies`nbier und unsere Bierkräuterbitter und die Saisonliköre
  • Hühnerhof Wiesengrund (Eier)
  • Lantenhammer aus Schliersee (edle Obstbrände)
  • Heidschnucken aus eigener Zucht
  • Hausgebackenes Brot aus Biomehl (Meyer-Mühle)
  • Reh aus dem Forst Kasten
  • Bauerngockel & Rohmilchkäse aus Buchendorf
  • Gerstensaft (Paulaner)

Historie des Forsthaus Kasten

Das Heilig Geist Spital zu München wurde am Anfang des 13. Jahrhunderts von Herzog Ludwig dem Kehlheimer im Tal vor dem Talburgtor gestiftet. Es sollte Hilfsbedürftige aufnehmen und versorgen. Papst Urban IV bestätigt 1268 die Stiftung auf ewige Zeiten.

Dank der großzügigen Förderung durch wohlhabende Münchner Bürger und dem Landadel der Umgebung nahm der Grundbesitz der Heilig Geist Spital Stiftung in kurzer Zeit erhebliche Ausmaße an.

Im Jahre 1308 wurde das "Gut zu Kastel" (die spätere Schwaige Kasten) samt Holz und Wiesen - "mit wismat mit waide mit holze und allem daz der zu gehört" - um 110 Pfund Pfennige (ca. 11000 Goldmark) und 10 Ellen Eyper (kostbare Spitzen aus Flandern) von Heinrich von Smiechen, ein Ministerial der Grafen von Andechs, an das Heilig Geist Spital zu München verkauft. Die Gutsbezeichnung geht auf das naheliegende Römerlager "Chastel" zurück.

Bis zum Jahre 1750 vergrößerte sich das Gut zu Kasten durch Zukäufe und Schenkungen von ca. 400 ha auf die noch heutige Größe von ca. 800 ha. Der Forst erfuhr im Laufe der Zeit verschiedene Bezeichnungen wie "Hl. Geist Wald", "Spitalwald", "Hl. Geist Kastenwald" oder "Kastenwald". Bis zum Jahre 1848 gehörte der Forst Kasten zur königlichen Hofjagd.

Die Gründung der Gaststätte "Forst Kasten" geht in das Jahr 1899 zurück. Der damalige Forstleiter gab Brotzeiten an die Wanderer ab.

Kosten in Euro: 

5

Karte: 

Forsthaus Kasten
Deutschland
48° 4' 35.544" N, 11° 25' 6.3156" E
DE

Alter: 

Bundesland: 

Wetter: 

Indoor - Outdoor: 

Jahreszeit: 

Service: 

Location

Freizeitparks

Amazon Tipps

Google Anzeige